Knochenaufbau

Wenn eine Zahnlücke über längere Zeit besteht und die natürliche Belastung des Kieferknochens fehlt, bildet sich dieser zurück. Um einem Implantat festen Halt zu geben, muss der Knochen in einigen Fällen wiederaufgebaut werden. Dazu wird körpereigenes Knochen- oder Ersatzmaterial verwendet. Wir führen folgende Methoden durch:

zurück...

Kieferknochenaufbau

  • Sinuslift

    Bei einem zu niedrigen Knochen im seitlichen Oberkiefer führen wir einen Sinuslift durch. Dabei heben wir in einem kleinen Eingriff die Membran (Schleimhaut) an, die den Knochen von der Kieferhöhle trennt. In den entstehenden Hohlraum wird Knochenmaterial eingefüllt und so der Kieferknochen erhöht.

  • Knochenblock

    Wenn das verfügbare Knochenangebot im Kiefer keine sofortige Implantation zulässt, kann eine Knochenblocktransplantation indiziert sein. Dabei werden die besten Ergebnis mit der Verwendung von Eigenknochen erzielt. Dieser wird aus dem Kieferwinkel entnommen. Nach aktuellem Stand der Forschung gilt der körpereigene Knochen nach wie vor als "Gold Standard".

zurück...